Schadenfreiheitsklasse Zweitwagen

Schadenfreiheitsklasse Zweitwagen – Vorteile der Zweitwagenversicherung

Wenn Sie eine Versicherung für Ihren Zweitwagen abschließen, haben Sie bei vielen Versicherungsgesellschaften die Chance, direkt in eine bessere Schadenfreiheitsklasse eingestuft zu werden. Heutzutage haben die meisten Haushalte nicht nur ein Auto, sondern zwei Autos oder sogar noch mehr. Dann muss auch für jedes dieser Fahrzeuge eine Kfz-Versicherung abgeschlossen werden. Wenn man für einen Wagen eine Versicherung neu abschließt, startet man normalerweise mit der niedrigen Schadenfreiheitsklasse ½. Dementsprechend teuer ist die Kfz-Versicherung dann zu Beginn auch.

Wenn eine Versicherung für einen Zweitwagen neu abgeschlossen wird, bieten viele Versicherung aber Sondereinstufungen an, die dazu führen, dass der Zweitwagen direkt mit einer günstigeren Schadenfreiheitsklasse startet. In diesem Fall spricht man auch von einer Zweitwagenversicherung. Für den Versicherungsnehmer hat diese Zweitwagenversicherung den Vorteil, dass er mit dem Zweitfahrzeug relativ günstig in die Versicherung einsteigen kann. Die genauen Regelungen, mit welcher Schadenfreiheitsklasse der Zweitwagen startet, können aber von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft variieren.

Zweitwagen direkt in günstigere Schadenfreiheitsklasse einstufen lassen

Wenn für ein Fahrzeug eine Autoversicherung ohne Sondereinstufungen neu abgeschlossen wird, startet man normalerweise mit SF-Klasse ½. Das ist noch eine vergleichsweise teuere Schadenfreiheitsklasse. Beim Zweitauto sind die Versicherungen dagegen häufig bereit, das Fahrzeug direkt in eine höhere SF-Klasse einzustufen, was dann einen niedrigeren Beitragssatz zur Folge hat. Bei vielen Versicherungsgesellschaften wird man mit dem Zeitfahrzeug direkt in eine der SF-Klassen 2 – 4 eingestuft. So können sich beispielsweise die Kunden der Württembergischen Gemeinde-Versicherung (WGV), bei der Versicherung eines Zweitwagens direkt zum Versicherungsbeginn über die SF-Klasse 2 freuen.

Zweitwagenversicherung bei der Huk-Coburg

Noch großzügiger zeigt sich die Konkurrenz von der HUK-Coburg unter der Bedingung, dass der Zweitwagen auf den Halter des Erstwagens oder dessen Partner zugelassen ist. Bei der Huk-Coburg wird das Zweitfahrzeug dann direkt zum Versicherungsbeginn in die SF-Klasse 4 eingestuft. Der Kunde der HUK-Coburg spart sich also die vier Jahre, die es sonst dauern würde, diese Schadensklasse zu erreichen. Die nachfolgende Tabelle zeigt exemplarisch, wie viel Geld sich bei der Kfz-Versicherung durch eine hohe Schadenfreiheitsklasse sparen lässt aufgrund des niedrigeren Beitragssatzes.

Schadenfreiheitsklasse

Kfz-Haftpflicht
Beitragssatz in %

Vollkasko
Beitragssatz in %

SF  4

35

50

SF  3

40

55

SF  2

45

60

SF  1

50

65

SF  ½

70

80

 

Schadenfreiheitsklasse Zweitwagen wie Erstwagen

Einige Versicherungsgesellschaften bieten den Kunden auch die Möglichkeit, mit den Zweitwagen die Schadenfreiheitsklasse des Erstwagens zu übernehmen. Der Zweitwagen startet also direkt mit derselben Schadenfreiheitklasse wie der Erstwagen. Dieser Vorteil der Zweitwagenversicherung kommt natürlich vor allem dann zu tragen, wenn der Versicherungsnehmer mit dem Erstwagen bereits eine sehr günstige SF-Klasse erreicht hat. Zu den Versicherungsgesellschaften, die diese Zweitwagenregelung anbieten, gehören unter anderem die Versicherung Direct Line, Bavaria Direkt und Admiral Direkt.

Voraussetzungen für die Zweitwagenregelung

Um von dieser Zweitwagenregelung profitieren zu können und den Zweitwagen in dieselbe Schadenfreiheitklasse wie den Erstwagen einstufen zu lassen, muss der Versicherungsnehmer bei den meisten Versicherungsgesellschaften aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese Voraussetzungen können von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft unterschiedlich ausfallen. Wenn man bei der Versicherung Direct Line von der Zweitwagenregelung profitieren will, muss man innerhalb der letzten 12 Monate unfallfrei gefahren sein. Eine weitere Voraussetzung bei der Versicherung Direct Line ist, dass alle Nutzer des Zweitfahrzeugs mindestens 24 Jahre alt sein müssen.

Wer bei der Bavaria Direkt dieselbe Schadenfreiheitsklasse beim Zweitwagen wie beim Erstwagen haben will, muss mit dem Erstwagen mindestens SF-Klasse 4 erreicht haben. Außerdem darf das Fahrzeug dann nur von demjenigen gefahren werden, auf den die Versicherung ausgestellt ist,
Die Admiral Direkt verlangt bei der Zweitwagenregelung, dass beide Fahrzeuge auf den Versicherungsnehmer zugelassen sind. Außerdem dürfen beide Autos dann nur vom Versicherungsnehmer und seinem im gleichen Haushalt wohnenden Lebenspartner gefahren werden

Zweitwagenversicherung für Fahranfänger

Als Fahranfänger startet man bei der Kfz-Versicherung leider erst einmal mit einer sehr ungünstigen SFKlasse, was die Kfz-Versicherung für Fahranfänger sehr teuer macht. Es kann sich daher lohnen, das Auto des Fahranfängers als Zweitfahrzeug über die Eltern zu versichern, um die Vorteile der Zweitwagenversicherung auszunutzen. Der Nachteil ist zwar, dass der Fahranfänger sich selbst keinen höheren Schadenfreiheitsrabatt erarbeiten kann, solange sein Auto als Zweitauto über die Eltern versichert ist. Bei fast allen Versicherungsgesellschaften besteht aber heutzutage die Möglichkeit, sich den Schadenfreiheitsrabatt nach einigen Jahren von den Eltern übertragen zu lassen. Auf der nachfolgenden Seite finden Sie noch viele weitere Spartipps für Fahranfänger.

Eine günstige Zweitwagenversicherung finden!

Wie Sie sehen können, gibt es bei der Zweitwagenversicherung doch ganz erhebliche Unterschiede zwischen den Versicherungsgesellschaften. Wenn Sie kein Geld verschenken wollen, ist es deshalb unerlässlich, die Angebote der verschiedenen Versicherungsgesellschaften vor dem Vertragsabschluss zu vergleichen. Sie wollen wissen, bei welcher Versicherung Sie Ihren Zweitwagen derzeit günstig versichern können? Dann sollten Sie unseren Vergleichsrechner nutzen, um die günstigste Zweitwagenversicherung herauszusuchen.